Plus
Diez

Zum Heimatfest: TuS Singhofen gelingt trotz Chancenwucher ein Dreier am Freiendiezer Wirt

Geschickt schirmt hier Singhofens Arthur Möchel den Ball vor dem Diezer Daniel Wiediker ab. Mit einem 2:1 nahmen die Blauen von der Bäderstraße die drei Punkte mit aufs Heimatfest.  Foto: Andreas Hergenhahn
Geschickt schirmt hier Singhofens Arthur Möchel den Ball vor dem Diezer Daniel Wiediker ab. Mit einem 2:1 nahmen die Blauen von der Bäderstraße die drei Punkte mit aufs Heimatfest. Foto: Andreas Hergenhahn

„Wir haben es versäumt, dieses Ding vorzeitig zu entscheiden, da wir hundertprozentige Chancen ausgelassen haben, mit denen man zwei, drei Spiele gewinnen kann. Das hat unheimlich viel Nerven gekostet, da eine Szene und ein Schuss des Gegners dafür sorgen kann, dass du nur mit einem Punkt nach Hause fährst. Aber ich bin zufrieden, denn unsre Mannschaft hat nach dem 0:4 gegen Bad Ems die richtige Reaktion gezeigt“, war Steffen Richter, der Trainer des TuS Singhofen, nach dem Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Bernhard Lohrum froh, dass er und sein Team mit dem 2:1 (1:1) beim SV Diez-Freiendiez mit den angepeilten drei Punkten im Gepäck zum Heimatfest zurück nach Singhofen fahren konnten.

Lesezeit: 4 Minuten
Die Chancenauswertung der Elf von der Bäderstraße war zwar äußerst ausbaufähig, aber Richter sah mit Genugtuung, dass seine Jungs an diesem Abend im Wettkampf alles aus sich herausholten. „Wir waren sehr griffig, bissig und gallig. Damit haben wir uns den Sieg redlich verdient.“ Reis da Silva vollstreckt abgeklärt Während Julius Schuler, Tobias ...