Plus
Rhein-Lahn

Die A-Klassen aus Rhein-Lahn-Sicht: Hemmersbach sieht viel Potenzial beim SV Braubach

Für Braubachs Dominik Sahm (rechts, hier gegen Christian Wiediker vom SV Diez-Freiendiez) gilt es sich am Samstag vom Titelkandidaten TuS Montabaur nicht allzu viel einschenken zu lassen.
Für Braubachs Dominik Sahm (rechts, hier gegen Christian Wiediker vom SV Diez-Freiendiez) gilt es sich am Samstag vom Titelkandidaten TuS Montabaur nicht allzu viel einschenken zu lassen. Foto: Andreas Hergenhahn
Lesezeit: 4 Minuten

Die guten Ansätze sind da, die Gegner derzeit aber „eine echte Hausnummer“. Das macht es für den SV Braubach und seinen neuen Trainer Rene Hemmersbach nicht einfacher. Und am Samstag kommt zum Winzerfest mit dem TuS Montabaur das nächste Topteam der Kreisliga A4 auf den Rasenplatz in den Alten Gahnert. Die Partie beginnt um 18 Uhr.

„Ich hatte bisher nur Spiele, keine Trainingseinheiten mit der Mannschaft“, sagt Reibel-Nachfolger Hemmersbach mit Blick auf das derzeit wahrlich stramme Programm seines SV. Erst am Mittwochabend verlor man im Kreispokal mit 1:4 nach Verlängerung in Singhofen. „Der erste Eindruck ist, dass die Mannschaft sehr engagiert und ehrgeizig ist. Auch im ...