Plus
Niederroßbach

Wenn Nichtantritt der letzte Ausweg ist – Warum der FC Niederroßbach das Spiel bei der SG Schneifel abgesagt hat

Der Wintereinbruch im Westerwald hinterlässt Spuren, nicht nur auf dem Kunstrasenplatz in Niederroßbach. Die Entscheidung, nicht zum Punktspiel bei der SG Schneifel anzutreten, hat sich der Rheinlandligist aus dem Hohen Westerwald nicht leicht gemacht, sah aber letztlich keine Alternative.  Foto: Jens Sarholz
Der Wintereinbruch im Westerwald hinterlässt Spuren, nicht nur auf dem Kunstrasenplatz in Niederroßbach. Die Entscheidung, nicht zum Punktspiel bei der SG Schneifel anzutreten, hat sich der Rheinlandligist aus dem Hohen Westerwald nicht leicht gemacht, sah aber letztlich keine Alternative. Foto: Jens Sarholz
Lesezeit: 3 Minuten

Statt im Abstiegskampf der Fußball-Rheinlandliga um überlebenswichtige Punkte zu kämpfen, hat der FC HWW Niederroßbach am letzten Spieltag des Jahres die Reißleine gezogen. Nach tagelangen Debatten, ob eine Mannschaft, die witterungsbedingt seit zweieinhalb Wochen nicht trainieren konnte, dennoch spielen sollte, erfolgte am Samstagmorgen die Absage. Der Verein aus dem Hohen Westerwald sah im Nichtantritt die einzige vertretbare Lösung und teilte mit, nicht – wie vom Spielplan vorgesehen – zum Auswärtsspiel bei der SG Schneifel zu fahren.

Beim Tabellenführer liest sich der Sachverhalt nüchtern. „Das heutige Spiel gegen den FC HWW Niederroßbach findet aufgrund des Nichtantritts der Gäste nicht statt“, teilt der Verein über seine Kanäle in den sozialen Netzwerken mit, verbunden mit den Worten: „Wir wünschen euch ein entspanntes Adventswochenende und verabschieden uns damit in die ...