Plus
Malberg

„Nehmen das so an“ – Nach zwei Wochen ohne richtiges Training erwartet Malberg Spitzenteam Ahrweiler

Der Malberger Kunstrasen nähert sich nun doch recht schnell einem bespielbaren Zustand. Nachdem zu Wochenbeginn noch rund fünf Zentimeter Schnee drauflagen, war am Donnerstagmorgen (wie hier zu sehen) bereits das Meiste abgetaut.  Foto: Dominik Neitzert
Der Malberger Kunstrasen nähert sich nun doch recht schnell einem bespielbaren Zustand. Nachdem zu Wochenbeginn noch rund fünf Zentimeter Schnee drauflagen, war am Donnerstagmorgen (wie hier zu sehen) bereits das Meiste abgetaut. Foto: Dominik Neitzert
Lesezeit: 1 Minute

„Mein Eindruck ist der, dass wir in diesem Jahr nicht mehr spielen werden“, sagte Torsten Gerhardt im Vorfeld des kurze Zeit später abgesagten Auswärtsspiels seiner SG Malberg/Elkenroth/Rosenheim/Kausen in der Fußball-Rheinlandliga beim TuS Kirchberg. Doch weil seit Donnerstagmorgen wieder mehr vom Malberger Kunstrasen zu sehen ist als von jener Schneedecke, die den Trainer vor einer Woche zu dieser Prognose bewogen hatte, steht dem sportlichen Jahresabschluss wohl doch nichts im Weg. „Wir gehen davon aus, dass wir spielen können“, bereiten sich Gerhardt und Co. auf nun doch gezielt auf das Heimspiel gegen den Ahrweiler BC am Samstag (14.30 Uhr) vor.

Zu dieser gezielten Vorbereitung gehört natürlich ein entsprechendes Abschlusstraining auf dem heimischen Kunstrasen, den die Malberger in dieser Woche zunächst noch bewusst „schonten“, da festgetretener Schnee für gewöhnlich langsamer schmilzt. Einer Laufeinheit am Dienstag sollte sich wie in der Vorwoche am Donnerstag ein Hallentraining anschließen. Doch weil der Platz nun ...