Plus
Mayen

Mayen ist mit dem 1:1 gegen Emmelshausen zufrieden

Hier jubeln (von links) Matthias Tutas, Pascal Steinmetz und Niklas Heinemann noch gemeinsam im Mayener Trikot, bald ist dieses TuS-Trio Geschichte. Tutas wechselt zur SG Vordereifel, Heinemann zur SG Eintracht Mendig/Bell. Ob Steinmetz ein Mayener bleibt, ist noch nicht geklärt.
Hier jubeln (von links) Matthias Tutas, Pascal Steinmetz und Niklas Heinemann noch gemeinsam im Mayener Trikot, bald ist dieses TuS-Trio Geschichte. Tutas wechselt zur SG Vordereifel, Heinemann zur SG Eintracht Mendig/Bell. Ob Steinmetz ein Mayener bleibt, ist noch nicht geklärt. Foto: Andreas Walz
Lesezeit: 3 Minuten

Im Titelkampf in der Fußball-Rheinlandliga sind die Chancen von Spitzenreiter TSV Emmelshausen nach dem 1:1 [0:1) beim TuS Mayen leicht gestiegen, da Verfolger Eisbachtal am selben Abend mit 0:4 in Mülheim-Kärlich unter die Räder kam. Der TuS Mayen verpasste trotz mehr als 45 Minuten Überzahlspiel den Dreier. Doch Gesprächsthema war vielmehr der sich anbahnende Abgang mehrerer Leistungsträger.

So wird Niklas Heinemann, in der Mayener Jugendabteilung groß geworden und im Sommer 2017 von Liga-Mitstreiter SG Eintracht Mendig/Bell zurückgekehrt, ab der neuen Saison wieder für Mendig kicken. Überraschender kommt der Abgang von Stürmer Matthias Tutas zur SG Vordereifel, den der TuS-Vorsitzende Hans Molitor bestätigte. „Ich weiß nicht, was dort ...