Plus
Malberg

Boll freut sich über einen grandiosen Abschluss

Malbergs Marcel Quast (rechts) entschied das Torjägerduell gegen den Trierer Patrik Kasel (Mitte) mit 1:0 für sich. In der Endabrechnung stand ein 2:0-Erfolg der Westerwälder.  Foto: byJogi
Malbergs Marcel Quast (rechts) entschied das Torjägerduell gegen den Trierer Patrik Kasel (Mitte) mit 1:0 für sich. In der Endabrechnung stand ein 2:0-Erfolg der Westerwälder. Foto: byJogi

Der letzte Eindruck bleibt am meisten im Gedächtnis, und der ist, wenn die SG Malberg/Rosenheim auf die Rheinlandliga-Saison 2014/15 zurückblickt, positiv. Nicht nur, aber auch wegen des 2:0-Heimsiegs am Samstag über den FSV Trier-Tarforst. „Das war ein grandioser Abschluss. Wir haben das gespielt, was uns die ganze Saison über ausgezeichnet hat. Die Mannschaft hat Kampfgeist gezeigt und die Sachen gemeinschaftlich gelöst. Gegen Mendig habe ich das vor einer Woche vermisst“, sagte Malbergs Trainer Michael Boll, für den sich Platz acht in der Abschlusstabelle „überwältigend“ anfühlt.

Lesezeit: 2 Minuten
Malberg. Der letzte Eindruck bleibt am meisten im Gedächtnis, und der ist, wenn die SG Malberg/Rosenheim auf die Rheinlandliga-Saison 2014/15 zurückblickt, positiv. Nicht nur, aber auch wegen des 2:0-Heimsiegs am Samstag über den FSV Trier-Tarforst. "Das war ein grandioser Abschluss. Wir haben das gespielt, was uns die ganze Saison ...