Mudersbach/Brachbach

SG Mudersbach setzt auf alten Bekannten – Timo Schlabach kehrt zurück

Timo Schlabach kehrt zur neuen Saison vom TSV Steinbach Haiger zur SG Mudersbach/Brachbach zurück.  Foto: SG Mudersbach/Brachbach
Timo Schlabach kehrt zur neuen Saison vom TSV Steinbach Haiger zur SG Mudersbach/Brachbach zurück. Foto: SG Mudersbach/Brachbach

Der westfälische Fußball-Bezirksligist SG Mudersbach/Brachbach begrüßt zur neuen Saison Timo Schlabach als neuen Trainer zurück auf der Bank. Er tritt die Nachfolge von André Stoffel an, der sein Amt aus beruflichen Gründen im Sommer abgeben muss.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

In Person von Timo Schlabach kehrt ein erfahrener Trainer zurück, der bereits von 2018 bis 2020 erfolgreich an der Seitenlinie der SG stand. In seiner ersten Amtszeit entwickelte er das Team entscheidend weiter, was im Aufstieg in die Bezirksliga mündete und den Grundstein für die folgenden Jahre bildete. Nach der Sportgemeinschaft übernahm er das Traineramt beim damaligen Landesligisten Rot-Weiß Hünsborn, ehe es in den zurückliegenden drei drei Jahren im Jugendbereich des TSV Steinbach Haiger weiterging.

„Der Kontakt zu Timo Schlabach ist über die letzten Jahre nie abgerissen, und er hat sich auch das ein oder andere Spiel in der Vergangenheit bei uns angesehen. Timo war der erste Trainer, den ich nach Andrés Entscheidung im April angerufen habe. Damals hat er mir abgesagt, da er kurz zuvor bei Steinbach für ein weiteres Jahr bei den A-Junioren zugesagt hatte. Aufgrund einiger Veränderungen im sportlichen Bereich in Steinbach habe ich Timo nochmal angerufen und wir haben uns dann zusammen gesetzt. Dann ging es ganz schnell“, schildert Mudersbachs Sportlicher Leiter Christian Scheurer die Trainersuche und die Entscheidung pro Schlabach. „Wir sind überzeugt, dass Timo mit seiner Erfahrung und seinem Fachwissen die Bezirksliga-Mannschaft weiterentwickeln wird. Seine vielfältige Erfahrung als Spieler unter Robin Dutt und Jürgen Klopp, seine Ausbildung als Trainer sowie seine Leidenschaft für den Fußball machen ihn zur idealen Besetzung für dieses Amt.“

Der Rückkehrer ist seinem Ex-Verein TSV Steinbach sehr dankbar, die Chance bekommen zu haben, sich im Nachwuchsbereich einzubringen. „Ich freue mich nun auf die neue beziehungsweise alte Aufgabe. Zudem werde ich ab Sommer bei einem Viertligisten hospitieren“, erklärt der 43-Jährige, der sich an seine gute erste Amtszeit in Mudersbach und Brachbach zurückerinnert. Als ständiger Verfolger der Mannschaft stellt er fest, dass das Team weitere Fortschritte gemacht hat. „Ich will meinen Teil dazu beitragen, diese Entwicklung in der Bezirksliga fortzusetzen“, beschreibt Schlabach seine Ziele.

Für Christian Scheurer und seine Mitstreiter beginnt nun die weitere intensive Planung der neuen Saison. Einige A-Junioren sollen integriert und zwei, drei externe Neuzugänge noch an Land gezogen werden.