Plus
Horressen

Freudenbergs Treffer ist zu wenig

Als die Bezirksligabegegnung zwischen dem TuS Montabaur und der SG Wallmenroth/Scheuerfeld zu Ende war und sich die Kreisstädter mit 3:1 (2:1) durchgesetzt hatten, waren sich beide Trainer in ihrer Einschätzung einig, dass der Sieg für Montabaur völlig in Ordnung ging. Von Beginn an entwickelte sich auf dem Kunstrasen in Horressen ein munteres Spiel. Die erste Chance zum Führungstreffer hatte Montabaur, doch den direkten Freistoß von Pascal Tillmanns aus gut 35 Metern lenkte Niklas Platte im Wallmenrother Tor über die Latte (12.). Der TuS blieb weiter gefährlich, vor allem über den schnellen Außenstürmer Maximilian Acquah, dessen Flanken Jung Hun Kim jedoch noch nicht verwerten konnte (28., 31.). Zwei Minuten später schloss dann Kim einen Angriff nach dem gleichen Muster mit einem Schuss aus zehn Metern mit dem Führungstreffer ab.

Von Helmut Rosbach
Lesezeit: 2 Minuten
Nun kamen die Gäste etwas stärker auf und hatten ihre ersten guten Chancen. Michael Leis scheiterte zunächst an Torwart Marcel Kemper (38.), sein Kopfball nach einer Flanke von Nils Germann strich dann knapp über das Gehäuse (40.). Zum Ende des ersten Abschnittes wurde es turbulent. In der 43. Minute konnte ...