40.000

BerlinTraumschiff statt Torgefahr: Während der WM setzen ARD und ZDF auf ein „Damenprogramm“

Wolfgang M. Schmitt

In der Vorstellung von ARD und ZDF scheint während der WM noch alles so wie früher zu sein: Die Männer gucken Fußball, die Frauen sehen sich derweil auf dem Zweitfernseher (im Schlafzimmer oder in der Küche) Schmonzetten an. So sieht es zumindest die Programmierung der Öffentlich-Rechtlichen vor. Überträgt der eine Sender ein wichtiges Fußballspiel, zeigt der andere Wiederholungen von „Das Traumschiff“, „Das Traumhotel“, Rosamunde Pilcher oder Inga Lindström.

Oder täuscht der Eindruck? Gibt es wirklich ein WM-Damenprogramm? „Das kann man zum Teil so sehen“, gesteht Andrea Wich, Leiterin der ARD-Programmplanung. „Man geht immer ein Stück weit davon ...
Lesezeit für diesen Artikel (594 Wörter): 2 Minuten, 34 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Analysen, Kolumnen und Kommentare
Meistgelesene Artikel