Archivierter Artikel vom 25.03.2018, 19:57 Uhr
Plus
Zweibrücken

VfR Baumholder in Zweibrücken: Die beiden besten Defensivreihen der Landesliga trennen sich mit einem 0:0

0:0 endete die Landesligapartie zwischen dem TSC Zweibrücken und dem VfR Baumholder. Ein logisches Resultat sollte man meinen, schließlich standen sich die beiden besten Defensivreihen der Landesliga gegenüber. Burkhardt Bidinger, aus dem Spielausschuss des VfR Baumholder, sah es etwas anders. Er sagte: „Wir haben zwei Punkte verschenkt, hätten den Sieg verdient gehabt.“ Der VfR Baumholder ging die Begegnung beim jetzt entthronten Tabellenführer betont defensiv an und setzte auf Umschaltaktionen und Nadelstiche. „Das hat die Mannschaft super gemacht. Sie hat sehr diszipliniert gespielt und war im Mittelfeld schön kompakt“, lobte Bidinger, der nur zwei Chancen der Gastgeber gesehen hatte. Einmal parierte Julian Staudt in Hälfte eins (33.), und beim zweiten Mal, als Staudt einen Fernschuss abprallen ließ, ballerte der TSC-Angreifer die Kugel im Nachschuss am Tor vorbei (79.). „Wir haben das gut gemacht und hätten tatsächlich gewinnen können“, bestätigte VfR-Trainer Sascha Schnell die Einschätzung Bidingers.

Lesezeit: 1 Minuten