Waldalgesheim

SVA greift als Zweiter wieder an

Seit dem dritten Spieltag hatte der SV Alemannia Waldalgesheim die Tabellenführung inne, doch am vergangenen Sonntag, am 20. Spieltag, rutschten die Waldalgesheimer auf den zweiten Rang ab. Dabei waren sie eigentlich der heimliche Sieger der 20. Saisonrunde der Fußball-Verbandsliga. Denn die anderen drei Konkurrenten (FC Speyer, SG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach, SV Morlautern) ließen allesamt via Unentschieden zwei Punkte liegen, während die Partie der Waldalgesheimer ja abgesagt wurde und sie diese damit in der Hinterhand haben. „Das Abrutschen auf Rang zwei sehe ich sogar als Vorteil an. Als Spitzenreiter stehst du immer unter Druck. Den haben wir nun nicht mehr“, sagt der Waldalgesheimer Trainer Aydin Ay.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net