Archivierter Artikel vom 02.04.2017, 22:10 Uhr
Rieschweiler

Punkt und Doppel-Rot

Drei Platzverweise sahen die 200 Zuschauer beim 1:1, das die Verbandsliga-Fußballer von Hassia Bingen bei der SG Rieschweiler holten: zwei für die Gäste, einen fürs Heimteam. Nach Meinung von Hassia-Kotrainer Sandro Schlitz hätte der Schiedsrichter nicht einmal Rot zücken müssen: „Das Spiel war eigentlich fair.“

Nach 48 Minuten – die Hassia führte durch Mükerem Serdars Treffer (18.) – sah Christian Klöckner Rot (Notbremse). SG-Kicker Pascal Frank musste für ein ähnliches Vergehen runter (73.). Schlitz: „Gelb hätte jeweils gereicht.“ Frederic Stark glich per Kopf aus (75.). Nach Jörg Cevirmecis Roter Karte (86., Wortgefecht) passierte nichts mehr. „,Cevers' Gegenspieler hat nur Gelb gesehen. Das war auch komisch“, wunderte sich Schlitz. ce

Hassia Bingen: Adami – Cevirmeci, Kranz, Klöckner, Tasci – Lind, Kraft, Neumann (46. Rudolf), Baltateanu (46. Schrimb) – Ahlbach, Serdar (60. Liesenfeld).

So geht's weiter: am Sonntag, 15 Uhr, gegen Fortuna Mombach.