Archivierter Artikel vom 21.11.2019, 17:12 Uhr
Region Nahe

Nach Eklat und Spielabbruch: Schiedsrichter fühlen sich alleingelassen

Nun ist auch in Rheinland-Pfalz ein Schiedsrichter Opfer einer Gewalttat geworden. Ein Spieler des TuS Rüssingen schlug dem Schiedsrichter-Assistenten im Halbfinale des Südwestpokals ins Gesicht, sodass der Unparteiische zu Boden ging. Schiedsrichter Patrick Simon brach die Partie daraufhin ab. Gegner Alemannia Waldalgesheim dürfte der Einzug ins Endspiel am Finaltag der Amateure (23. Mai 2020) sicher sein. Große Freude kam aber nicht auf bei den Waldalgesheimern.

Olaf Paare Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net