Archivierter Artikel vom 30.09.2018, 19:40 Uhr
Kirn

Joker Cortes sticht und schießt Siegtor für die SG Hoppstädten-Weiersbach in Kirn

Die SG Hoppstädten-Weiersbach gewöhnt sich immer besser an die Landesligaluft. Das musste nun auch der VfR Kirn erfahren, der sein Heimspiel gegen die Mannschaft von Trainer Jörg Marcinkowski mit 3:4 (1:1) verlor. Bemerkenswert: Die SG bewies, dass sie auch ohne Supertorjäger Alexander Bambach treffen und gewinnen kann. „Das hat natürlich gut getan“, sagte Marcinkowski, dessen Taktik aufging. „Wir haben erst ab der Mittellinie angegriffen und wollten dann mit unseren schnellen Leuten über Umschaltaktionen zum Erfolg kommen. Das hat gut geklappt.“ Der SG-Trainer stellte fest: „Kirn hatte zwar mehr Ballbesitz, aber wir die besseren Chancen. Insofern war unser Sieg nicht unverdient.“ Tatsächlich war Timon Porcher beim Stand von 0:0 alleine auf den Torwart zugelaufen, scheiterte aber. Marlon Krujatz brachte den VfR Kirn dann in Front, nachdem Philipp Reichert ein Fehlpass unterlaufen war (25.). Zehn Minuten später schaffte die SG den Ausgleich. Tobias Jung köpfte einen Eckball von Carsten Conrad zum 1:1 ein (35.).

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net