Archivierter Artikel vom 03.09.2020, 20:32 Uhr
Plus
Kirn

Gleich gegen den wuchtigen Aufsteiger

Florian Galle ist nicht der Typ, der sich aufs Glatteis führen lässt, und auch kein Trainer, der die Zielvorgabe für sein Team unerreichbar hoch hängt. Und so leitet er vom dritten Platz aus der Vorsaison nicht direkt ab, dass es weiter nach oben gehen muss in der Fußball-Landesliga für seinen VfR Kirn. „Wir haben uns mit der guten Vorsaison selbst in die Situation gebracht, nicht mehr unterschätzt zu werden. Ich hoffe aber einfach, dass wir wieder eine ähnlich gute Runde spielen“, sagt Galle, der in sein drittes Jahr in Kirn geht.

Olaf Paare Lesezeit: 3 Minuten
+ 38 weitere Artikel zum Thema