Kirn

Galle verfügt über 15 gleichwertige Spieler

Alexander Schick, Rico Jelacic, Nakharin Schmeier – der Landesliga-Trainer, der drei solch erfahrene Fußballer von der Bank aus nachschieben kann, darf sich glücklich schätzen. Dieser Coach heißt Florian Galle, und die Kaderbreite ist einer der Gründe, warum der VfR Kirn derzeit vom dritten Platz grüßt. „Kaderbreite? Das ist das falsche Wort“, relativiert Galle sehr schnell und ergänzt: „Ich sage es lieber so. Die 15 Leute, die wir derzeit haben, kann ich jederzeit bringen. Egal, ob die Nummer eins oder die Nummer 15, alle bringen ihre Leistung.“ Der Kader wird auch bis zum Ende der Runde unverändert bleiben. Nach Robin Jelacic wird auch Alper Bekdemir in dieser Saison nicht mehr auflaufen können.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net