Idar-Oberstein

Der FC Fehrbach ist gut drauf, aber Kakala ist zuversichtlich

Einen Heimsieg gegen den FC Fehrbach braucht die zweite Mannschaft des SC Idar-Oberstein am Sonntag (15 Uhr), wenn sie sich noch einmal eine Chance im Kampf um den Landesliga-Klassenverbleib erarbeiten will. „Das stimmt schon irgendwie, aber Fehrbach hat zuletzt beachtliche Ergebnisse abgeliefert“, sagt SC-Trainer Tomasz Kakala. Tatsächlich haben die Fehrbacher von den letzten sieben Spielen nur eins verloren und dabei bei Tabellenführer Hohenecken gewonnen sowie vor zwei bei Spitzenmannschaft SV Rodenbach 2:2 gespielt.

Am vergangenen Sonntag nahmen sie den SC Hauenstein 4:1 auseinander. Kakala ist trotzdem guter Dinge. „Unsere zweite Halbzeit gegen Baumholder war gut und das gesamte Spiel in Hohenecken auch“, stellt er fest. Auch personell sieht es ganz gut aus. Daniel Klein und Michael Komarow stehen wieder zur Verfügung. sn