Archivierter Artikel vom 09.10.2015, 11:25 Uhr
Plus
Region Nahe

Randolph will Schalter umlegen

Die SG Hoppstädten-Weiersbach ist in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga nach unten durchgereicht worden. Vom fünften stürzte die SG innerhalb von vier Spieltagen auf den zehnten Platz ab. Das klingt dramatisch, ist es aber nicht. Zum einen haben die Hoppstädtener noch das Nachholspiel gegen Schlusslicht TuS Roxheim in der Hinterhand. Zum anderen hatte es die Mannschaft zuletzt mit den absoluten Topteams zu tun. Bei Spitzenreiter FC Brücken verlor die SG nach 2:0-Führung durch späte Tore mit 2:3, gegen die SG Alsenztal holte sie immerhin einen Punkt. Nicht nur in Brücken gaben die Hoppstädtener durch Gegentore in der Schlussphase oder gar der Nachspielzeit Punkte ab. Hinzu kamen personelle Probleme. Alexander Bambach, Christopher Maul, Tobias Jung, Maximilian Ding, Pascal König und Torwart Thorsten Heinrich fehlten verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen. „Die Ergebnisse der vergangenen Wochen waren etwas unglücklich“, sagt Spielertrainer Michael Randolph vor der Partie am Sonntag, 15 Uhr, beim TuS Mörschied. „Personell sind wir wieder besser besetzt. Jetzt wollen wir natürlich wieder punkten.“

Lesezeit: 3 Minuten