Archivierter Artikel vom 19.09.2017, 16:45 Uhr
Plus
Hackenheim

Das Reden ist Jelle Ackermanns große Stärke

Sie nennen ihn „Quatschi“. Und irgendwie passt das ganz gut zu seinem Amt beim Fußball-Bezirksligisten TuS Hackenheim. Denn als Kapitän muss Jelle Ackermann viel reden. „Den Spitznamen habe ich unserem früheren Trainer Tino Häuser zu verdanken“, sagt Jelle Ackermann und lacht. „Als ich bei einer Mannschaftssitzung mal mit einem Nebenmann gesprochen habe, hat er ihn mir verpasst.“ In dieser Situation war das Quatschen vielleicht etwas unpassend. Doch eigentlich ist die Kommunikation eine seiner Stärken. „Ich gebe viele Anweisungen“, betont Ackermann. Auch wegen dieser Qualität setzte er sich bei der Wahl der Mannschaft zum neuen Spielführer vor der Saison durch.

Von Christoph Erbelding Lesezeit: 3 Minuten