Archivierter Artikel vom 12.11.2015, 21:07 Uhr
Plus

Hackenheimer Zielsetzung: Die Spitzenteams ärgern

Kreis Bad Kreuznach. Hopp oder top – so lässt sich die Hinrunde des TuS Hackenheim II in der Fußball-B-Klasse Bad Kreuznach Ost zusammenfassen. Sieben Siegen stehen acht Niederlagen gegenüber. „Teilweise haben wir richtig gut gespielt. Oft hat es aber auch an Konstanz gefehlt. Gerade auswärts haben wir viele Gegentore kassiert“, sagt TuS-Trainer Timo Hörning. Sinnbildlich war die Partie beim TuS Gutenberg. Zur Pause führten die Hackenheimer mit 1:0 und waren zumindest auf Augenhöhe. Dennoch verlor die Hörning-Elf mit 1:5. Mit der Bilanz von 21 Punkten können die Kicker vom Felseneck aber gut leben. „Grundsätzlich sind wir zufrieden. Die Liga ist schwieriger als in der vergangenen Saison. Es sind viele starke Mannschaften dabei“, erklärt der Coach. Die Zusammenarbeit mit der ersten Garde verläuft weiterhin prächtig. „Tino Häuser und ich stehen immer in sehr engem Kontakt“, betont Hörning. Für die Rückrunde hat sich seine Elf vorgenommen, auch die Gegner aus dem oberen Tabellendrittel etwas mehr zu ärgern. „Mit dem Abstieg haben wir wahrscheinlich nichts mehr zu tun. Es ist eine gute Zielsetzung, auch den Top-Teams vielleicht ein Bein zu stellen“, erläutert der Übungsleiter. Damit können seine Schützlinge am Sonntag schon anfangen. Der TuS reist zur SG Nordpfalz, die sicherlich eine Reaktion auf die 1:4-Niederlage in Waldlaubersheim zeigen möchte.

Lesezeit: 3 Minuten