Archivierter Artikel vom 08.10.2015, 18:53 Uhr
Plus

Altmaier warnt vor Aranda

Kreis Bad Kreuznach. Die SG Martinstein/Weitersborn ist besser als erwartet in die Runde der Fußball-B-Klasse Bad Kreuznach West gestartet. Die Mannen um Spielertrainer Mirko Altmaier zählen nach neun absolvierten Partien 13 Punkte auf der Habenseite – das bedeutet Rang elf. „Unser Start war schon überraschend gut“, freut sich Altmaier. Seine Mannschaft war in der vergangenen Saison sportlich abgestiegen, hatte aber durch Verzichte der Konkurrenz doch noch die Klasse gehalten. „Dieses Jahr wollen wir das unbedingt vermeiden“, sagt der Spielertrainer, dessen Team zuletzt zwei Siege in Folge feierte. Am Sonntag erwarten die Kombinierten mit der Spvgg Hochstetten/Nußbaum ein Spitzenteam zum Derby. „Wir müssen ihre Offensive in den Griff bekommen. Vor allem natürlich Spielertrainer Jürgen Aranda. Wenn uns das gelingt, haben wir eine Chance“, erklärt Altmaier. „Wir müssen die Begegnung so lange es geht ausgeglichen gestalten und unsere Nadelstiche setzen. Und wir brauchen auch das nötige Glück.“ Am vergangenen Sonntag war Fortuna beim 4:1-Erfolg auf der Martinsteiner Seite. „Zur Pause hätten wir auch höher als 0:1 hinten liegen können. Nach Wiederbeginn haben wir uns dann gesteigert und gewonnen. Im zurückliegenden Jahr wäre das nicht so gelaufen“, weiß Altmaier. Zwei Spieler möchte er loben: „Mit Jürgen Hill hilft uns momentan ein 52-Jähriger aus. Zudem hat Kai Rübenich nach zwei Jahren Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Unser Kader ist sowieso schon klein, da bin ich über jeden Spieler sehr froh.“

Lesezeit: 3 Minuten