Kreis Birkenfeld

SG Idarwald trennt sich im Sommer von Trainer Eduard Meisner

Zu einem Ausscheidungsduell erwartet die SG Idarwald am heutigen Samstag, 16 Uhr, in Stipshausen die Spvgg Teufelsfels. Nur der Sieger im Duell der beiden Tabellennachbarn kann sich noch berechtigte Hoffnung machen, in den Kampf um Platz zwei der A-Klasse eingreifen zu können. „So lange die Chance besteht, muss man sie nutzen“, sagt Eduard Meisner. „Deswegen wäre es schon gut, die drei Punkte zu holen, um so in die Winterpause zu gehen.“ Für den Idarwald-Spielertrainer wäre es ein schöner Abschluss, bis zum Ende der Runde oben mitzumischen. Denn sein Vertrag wird nicht über das Saisonende hinaus verlängert. „Ich bin schon vier Jahre hier“, erläutert Meisner. „Der Verein war der Meinung, eine Veränderung täte einmal gut. Das ist legitim.“ Wie es mit ihm selbst weitergeht, ist aktuell noch offen. Er will auch nicht ausschließen, dass er der SG Idarwald als Spieler erhalten bleibt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net