Plus
Kreis Bad Kreuznach

Nessel ärgert sich über Abreibung

Im Spitzenspiel der Ost-Gruppe in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach ging es heiß her. Während die Gäste aus Fürfeld mit der Leistung des Schiedsrichters haderten, zugleich aber auch die eigene Leistung kritisch einzuschätzen wussten, feierte der Primus, der VfL Rüdesheim, einen klaren 6:2-Kantersieg. VfL-Trainer Waldemar Hass bilanzierte: „Wir haben bisher eine tolle Saison gespielt. Jetzt wollen wir natürlich auch in der Aufstiegsrunde ganz oben bleiben. Doch wir müssen weiter jedes Spiel zu 100 Prozent da sein. Die andere Klasse ist sehr ausgeglichen, und der Fußball dort ist noch robuster.“ In der West-Gruppe verlor indes die SG Meisenheim II gegen die SG Disibodenberg mit 1:2, und die SG Monzingen/Meddersheim quälte sich zu einem 2:0 gegen das Schlusslicht, die SG Nordpfalz. Damit zogen die Monzinger im Kampf um die Aufstiegsrundenplätze vorerst an den Meisenheimern vorbei.

Lesezeit: 4 Minuten