Archivierter Artikel vom 27.01.2017, 20:11 Uhr
Plus
Fürfeld

Fürfelder bauen auf ihre internen Zugänge

Die Saison der SG Fürfeld/Neu-Bamberg in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach glich bisher einem Auf und Ab. Der Start mit sieben Punkten aus vier Spielen kann zwar als gelungen bezeichnet werden. Danach schlichen sich aber immer wieder Niederlagen ein, die dafür sorgten, dass sich die SG-Kicker mehr nach unten als nach oben orientieren mussten. Als Rangneunte stehen die Fürfelder aktuell sehr solide da. Bei bis zu vier Absteigern werden aber noch einige Siege nötig sein, um sich dauerhaft im gesicherten Bereich festsetzen zu können. „Gegen die Mannschaften aus der vorderen Hälfte haben wir oft etwas geholt. Doch wir haben es verpasst, gegen Teams, die hinter uns stehen, zu punkten. Diese Zähler fehlen uns“, sagt SG-Trainer Günter Nessel. Dass seine Schützlinge mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen konnten, lag vor allem am 3:1-Erfolg über die Aufstiegsaspirant SG Weinsheim im letzten Spiel des Jahres 2016. „Das war ein ganz wichtiger Dreier für uns“, blickt Nessel zurück.

Lesezeit: 2 Minuten