Archivierter Artikel vom 30.09.2015, 22:19 Uhr
Alzey

Zwei Mulaj-Treffer: SVA eine Runde weiter

Der SV Alemannia Waldalgesheim steht im Achtelfinale des Fußball-Verbandspokals. Der Cup-Gewinner von 2014 gewann beim Landesligisten RWO Alzey mit 3:1 (1:0). „Wir sind verdient weitergekommen“, resümierte SVA-Trainer André Weingärtner.

20 Minuten lang hatte die Alemannia alles im Griff, bestimmte das Geschehen. Das 1:0 dokumentierte das auch. David Stipp hatte die Gäste bereits nach sieben Minuten in Führung gebracht. „Wir hatten weitere gute Möglichkeiten. Es hätte schnell 3:0 stehen können. Mit der Startphase war ich sehr zufrieden“, lobte Weingärtner.

Mit dem überraschenden 1:1 durch Sebastian Kirchen (23.) kippte die Partie. Die Alzeyer merkten nun, was möglich ist, und gestalteten die Begegnung ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel dominierte der SVA wieder, musste aber zwei, drei Schrecksekunden überstehen. Mit dem 2:1 in der 73. Minute bogen die Waldalgesheimer dann auf die Siegerstraße ein, kontrollierten fortan die Partie. Mit seinem Treffer rechtfertigte Last-Minute-Zugang Arlind Mulaj ein weiteres Mal das Vertrauen in seine Fähigkeiten. Der Torjäger war auch für den Schlusspunkt in der Nachspielzeit verantwortlich. olp

SVA Waldalgesheim: Schneider – Klöckner, Fennel, Stipp, Breier (78. Schunck) – Demirci (65. Sawin), Braun, L. Weingärtner (83. Lieber), Ludwig, Darcan – Mulaj.