Archivierter Artikel vom 20.04.2016, 20:28 Uhr
Salmrohr

Rheinlandpokal: Favoritenschreck Niederroßbach ist jetzt heiß auf Trier – Eintracht gewinnt Halbfinale in Salmrohr

A-Liga trifft Regionalliga: Im Finale um den Fußball-Rheinlandpokal kommt es am Samstag, 28. Mai, zum Duell der großen Gegensätze, wenn die SG Niederroßbach/Emmerichenhain auf den SV Eintracht Trier trifft.

Auf die SG Niederroßbach/Emmerichenhain wartet die größte Aufgabe der Vereinsgeschichte: Im Rheinlandpokal-Finale geht es gegen Eintracht Trier.
Auf die SG Niederroßbach/Emmerichenhain wartet die größte Aufgabe der Vereinsgeschichte: Im Rheinlandpokal-Finale geht es gegen Eintracht Trier.
Foto: Marco Rosbach

Nachdem sich die Westerwälder bereits vor einem Monat im Halbfinale gegen den TuS Oberwinter durchgesetzt hatten (2:0), zog am frühen Mittwochabend der ehemalige Zweitligist aus Trier durch ein 3:1 im Prestigeduell beim Nachbarn Salmrohr nach. Christoph Buchner und der Hachenburger Daniel Hammel brachten die Eintracht auf Kurs, ehe Sebastian Ting verkürzte.

Die letzten Zweifel am Sieg des großen Favoriten im Wettbewerb beseitigte Michael Dingels mit dem Treffer zum 3:1. Ein besonderes Finale wird es nun für Niederroßbachs Trainer Nihad Mujakic geben. Der heutige SG-Coach verdiente als Fußball-Profi unter anderem bei Eintracht Trier sein Geld. ros