Archivierter Artikel vom 31.07.2017, 15:35 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

Itzel und Co. wollen Spaß bei der Krönung

Während der Titelverteidiger, Regionalligist TuS Koblenz, die verbliebenen fünf Oberligisten TuS RW Koblenz, FV Engers, FC Karbach, FSV Salmrohr und Eintracht Trier sowie die Rheinlandligisten SV Windhagen, SG Badem/Kyllburg/Gindorf, TuS Mayen, SG Mülheim-Kärlich und auch die Eisbachtaler Sportfreunde Freilose gezogen haben, müssen die restlichen Bewerber um den Fußball-Rheinlandpokal bereits dieser Tage wieder ran. Das Gros der ersten Begegnungen der ersten Runde sind für Mittwochabend, 19.30 Uhr, angesetzt. Das aus heimischer Sicht Gute an der Auslosung: Da zwei Kreisduelle anstehen, werden auch zwei Rhein-Lahn-Vertreter sicher in die zweite Runde einziehen.

Lesezeit: 3 Minuten