Archivierter Artikel vom 25.11.2018, 15:38 Uhr
Plus
Engers

TuS Koblenz: Kunstschütze Klein entdeckt auch defensive Qualitäten

Besser hätte sich Anel Dzaka sein „Comeback“ nicht wünschen können. Im ersten Spiel nach seiner Rückkehr aus der bosnischen Heimat sah der Trainer des Fußball-Oberligisten TuS Koblenz einen souverän herausgespielten 2:0 (1:0)-Derbysieg seines bestens ein- und aufgestellten Teams beim bisherigen Tabellendritten FV Engers. Könnte Dzaka, der nur noch einen letzten Schritt vom Erwerb der Trainer-A-Lizenz entfernt ist, da nicht mit Unterstützung seines kongenialen Co-Trainers Manuel Moral Fuster den Job auch von Bosnien aus erledigen? „Wenn's so einfach wäre“, grinste der Coach, unter dem die neu zusammengestellte Mannschaft des Regionalliga-Absteigers nach dem beängstigenden Saisonstart nun 15 Pflichtspiele in Folge ungeschlagen geblieben ist und sich an die Spitze herangepirscht hat.

Lesezeit: 3 Minuten