Trier

TuS Koblenz in Trier: Handbruch, Platzwunde und Niederlage

Geschlagene fünfeinhalb Jahre hatte die TuS Koblenz nicht mehr gegen Eintracht Trier verloren. Diese Zeitspanne endete nun, mit 2:3 (1:2) gingen die zuvor in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar allein ungeschlagenen Schängel im Moselstadion vor 2437 Zuschauern komplett leer aus. Und offenbarten dabei in dieser Saison noch ungeahnte Defensivschwächen, denn der zuvor nur mit zwei Gegentoren in sieben Spielen behaftete Schlussmann Dieter Paucken musste innerhalb von 41 Minuten gleich dreimal hinter sich greifen.

Bodo Heinemann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net