Archivierter Artikel vom 31.10.2014, 09:28 Uhr
Plus
Betzdorf

SG Betzdorf setzt im Saarland auf Lockerheit

Sogar der große Fritz Walter zollte dem SV Saar 05 Saarbrücken einst eine Riesen-Portion Respekt: „Auf der Fahrt nach Saarbrücken hatte ich meistens Leibschmerzen“, sagte die Legende vom Betzenberg aus seinen Erfahrungen in den 50er-Jahren als „sein“ 1. FC Kaiserslautern in der Oberliga Südwest damals regelmäßig auf den SV traf. Wenn man die aktuelle Tabelle der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar unter die Lupe nimmt, dürfte auch die SG Betzdorf zumindest ein leises Grummeln in der Magengrube verspüren: Das Schlusslicht gastiert am Sonntag ab 15 Uhr beim Tabellenzweiten. „Einerseits haben wir Saarbrücken noch in unguter Erinnerung, andererseits gehen wir die nächste Begegnung recht locker und ohne Druck an. Am Sonntag erwartet niemand etwas von uns. Vielleicht läuft ja auch einmal ein Spiel für uns und wir schaffen eine Überraschung“, sagt SG-Trainer Dirk Spornhauer im Vorfeld des letzten Auswärtsspiel der Hinrunde. Erst vor zwei Wochen machten sich die Grün-Weißen nach Saarbrücken auf und kehrten mit einer 0:4-Niederlage gegen die Zweitvertretung des 1. FC zurück in den Westerwald.

Lesezeit: 2 Minuten