Archivierter Artikel vom 14.08.2014, 18:44 Uhr
Plus
Idar-Oberstein

SC-Manager Schupp: Marschall und Riedl müssen sich keine Sorgen um ihren Trainerjob machen

Keine Sorgen um ihre Jobs müssen sich die Trainer des SC Idar-Oberstein, Olaf Marschall und Thomas Riedl, machen. Das stellte Christian Schupp, der Manager des SC, vor der Auswärtspartie der Idarer bei der Spvgg Burgbrohl klar. Schupp sagt allerdings auch: „Im Vorstand merken wir die Unruhe im Umfeld natürlich auch. Und der kann man natürlich am besten entgegenwirken, wenn man die Punkte holt, die zu holen sind. Im Fußball geht es nun einmal darum zu punkten.“ Der Manager der Idarer war mit der Leistung gegen Hertha Wiesbach wie so viele nicht zufrieden, wies aber daraufhin, dass Wiesbach kein Aufsteiger mehr sei, sondern inzwischen vielmehr eine Spitzenmannschaft der Oberliga. Trotzdem erklärte er: „Es ist schade, dass wir die gute Leistung vom Neunkirchen-Spiel nicht umsetzen konnten, und es ist wichtig, jetzt in Burgbrohl wieder an diese Vorstellung anzuknüpfen.“ Schupp nimmt vor allem die Leistungsträger in die Pflicht: „Jungs, wie Christoph Schunck, Paul Garlinski oder Christoph Schmell müssen jetzt das Heft in die Hand nehmen und voraus gehen.“ außerdem müsse jeder Einzelne seine bestmögliche Leistung abrufen. sn