Archivierter Artikel vom 22.10.2017, 20:26 Uhr
Plus

Karbach – Kaiserslautern II: Das sagten die Trainer

Torsten Schmidt (FC Karbach): „Es war ein enges Spiel, die Niederlage ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen. Wir haben bewusst defensiv agiert, weil wir über das Umschaltverhalten kommen wollten. Tobias Jakobs hatte eine ganz entscheidende Szene mit seiner vergebenen Chance. So einen müssten wir dann mal machen. In der zweiten Halbzeit hat man dann schon die 120 Pokalminuten in den Knochen gemerkt. Und zu den turbulenten letzten Tagen: In den vergangenen zwölf Jahren hat uns immer ausgezeichnet, dass wir in schwierigen Phasen die Ruhe bewahren. Fußball bedeutet – vor allem in unserer Situation – erst einmal Arbeit. Wenn dann der Trainer des Gegners sagt, dass es ein Kampfspiel war, ist das ein gutes Zeichen. Weil das nicht immer so war, blutete so manchem unserer Fans das Herz.“

Lesezeit: 1 Minuten