Archivierter Artikel vom 08.04.2022, 17:15 Uhr
Neu-Isenburg/Langenlonsheim

Hans E. Lorenz erhält die goldene DFB-Ehrennadel

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des DFB-Sportgerichts in Neu-Isenburg erhielt Hans E. Lorenz (links) die goldene Ehrennadel des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Der ehemalige Vizepräsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes wurde nach 15 Jahren als Vorsitzender des DFB-Sportgerichts verabschiedet.

Hans E. Lorenz erhält die goldene DFB-Ehrennadel
Foto: Thomas Bergmann

Die Ehrung nahm DFB-Vizepräsident Thomas Bergmann (rechts) aus Alzey vor. Der in Wöllstein wohnende Jurist Lorenz urteilte in mehr als 2000 Fällen über die Verfehlungen von Vereinen, Trainern und Spielern. Er galt stets als strenger Richter, der aber fair urteilte und dem eine entspannte Verhandlungsatmosphäre wichtig war. Bergmann lobte den gebürtigen Langenlonsheimer: „Hans war ein Aushängeschild für den DFB. In unruhigen Zeiten hat er mit seiner wohltuenden, zurückhaltenden, humorvollen, menschlichen, aber zugleich kraftvollen Art Maßstäbe gesetzt und dafür gesorgt, dass die Sportgerichtsbarkeit beim DFB sehr hoch angesehen ist. Bis in die höchste DFB-Spitze war seine fachliche Kompetenz stets gefragt und geschätzt.“ olp Foto: Bergmann