Idar-Oberstein

Einigermaßen glücklich aus der Nummer im Moselstadion herausgekommen – SC Idar-Oberstein verliert bei Eintracht Trier 0:2

Am Ende ist der SC Idar-Oberstein noch einigermaßen ordentlich aus der Nummer im Trierer Moselstadion herausgekommen. Nach einer erschreckenden ersten Hälfte und viel Glück zu Beginn des zweiten Durchgangs unterlag die Mannschaft von Trainer Uwe Hartenberger bei Eintracht Trier mit 0:2 (0:2). „Es gibt keinen Zweifel daran, dass Trier den Sieg verdient hat. Das Ergebnis kann man für uns als glücklich bezeichnen“, sagte der Idarer Coach. Loben durfte Hartenberger zurecht die Schlussphase seines Teams. „In den letzten 20 bis 25 Minuten haben wir es gut gemacht. Da haben wir Charakter und Mentalität gezeigt und dass wir die Berechtigung haben gegen so eine Mannschaft wie Eintracht Trier in einem so schönen Stadion spielen zu können“, betonte der Übungsleiter. Da stand es freilich schon lange 2:0, und die Eintracht hatte im Geiste offensichtlich auch schon einen Gang heruntergeschaltet.

Sascha Nicolay Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net