Archivierter Artikel vom 28.11.2014, 13:47 Uhr
Plus
Betzdorf

Betzdorf – Ludwigshafen: Tormaschine trifft auf die löchrigste Abwehr

Dirk Spornhauer gerät ins Schwärmen. In Sachen Fußball geschieht das dieser Tage allerdings nur, wenn es um die gegnerischen Mannschaften geht. „Hauenstein“, sagt der Trainer des Fußball-Oberligisten SG 06 Betzdorf, „ist von der Qualität der Spieler und der Art, wie sie Fußball spielen, die beste Mannschaft der Liga.“ Ein Ergebnis wie das jüngste 0:5 beim Tabellenführer ist keine Überraschung aus Sicht des Schlusslichts von der Sieg. „Und trotzdem war es ärgerlich, weil wir vier Tore selbst verschuldet haben.“ Am Samstag erwartet Betzdorf den FC Arminia Ludwigshafen (14.30 Uhr, Stadion auf dem Bühl), die nächste Top-Mannschaft der Oberliga, der nächste Gegner, von dem Dirk Spornhauer eine hohe Meinung hat. „Ludwigshafen habe ich schon in der letzten Saison für sehr stark gehalten“, sagt Betzdorfs Coach, der zwar findet, dass der aktuelle Tabellenvierte bei der 0:5-Auswärtsniederlage seiner Mannschaft am zweiten Spieltag „gar nicht mal so gut“ war. „Aber damals haben noch ein paar Leute gefehlt. Inzwischen haben sie sich gefangen und stehen da, wo sie mit Sicherheit auch hinwollen.“ Das kann Spornhauer für sein Team und auch für sich selbst nicht gerade behaupten. Woche für Woche geht es weniger darum, wo man hinwill oder welche Ziele man sich setzt, sondern einzig darum, wer alles fehlt und warum der Gegner wieder der Favorit ist.

Lesezeit: 2 Minuten