Trier

0:1 in Trier: Eisbachtaler können Überzahl nicht nutzen

Trotz der 0:1-Niederlage bei Eintracht Trier: Dieses Erlebnis konnte ihnen keiner nehmen. Spieler und Trainer der Sportfreunde Eisbachtal genossen die Atmosphäre im altehrwürdigen Moselstadion. „Es bleibt das geile Erlebnis, in diesem Stadion zu spielen. Gut 1000 Zuschauer waren da. Aber so wie es hier hallt, könnte man meinen, 5000 oder 6000 Fans wären auf den Rängen gewesen“, sagte Sportfreunde-Kapitän Andreas Hundhammer. Ähnlich empfand Trainer Marco Reifenscheidt, der als Spieler früher mal gegen die zweite Mannschaft der Eintracht aufgelaufen ist, den Nachmittag: „Für uns als Team war es ein Supererlebnis, im Moselstadion zu spielen.“

Mirko Blahak Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net