Koblenz

TuS-Nachwuchs wehrt sich tapfer

Für eine Sensation hat es in der ersten Runde des DFB-Pokals für die A-Juniorenfußballer der TuS Koblenz gegen den 1. FSV Mainz 05 nicht gereicht. Der Regionalligist verlor vor ungewohnter Kulisse im Stadion am Oberwerth gegen den Bundesligisten aus der Landeshauptstadt deutlich mit 1:5 (0:3). Trotzdem war TuS-Trainer Cihan Akkaya mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden – und das nicht zu unrecht. „Wir haben uns gegen eine der besten Mannschaften Deutschlands tapfer geschlagen“, resümierte Akkaya. „Die Ziele, die wir uns vor dem Spiel gesetzt haben, haben wir auch erreicht.“

Simon Kieffer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net