Simmern

Hohe Strafen nach „Spielmanipulation“ in D-Jugend, JFV-Macher Jakobs geht in Berufung

Ein Urteil der Spruchkammer sorgt im Fußballkreis Hunsrück/Mosel für Aufsehen: Die Sportfreunde Mastershausen sind mit einer Geldbuße von 650 Euro belangt worden, weil in ihrer D-Jugendmannschaft JSG Mastershausen/Blankenrath II zwei Spieler in der Kreisklasse (Staffel Quali D) mitgewirkt haben, die keine Spielberechtigung hatten und unter einem anderen Namen gespielt haben. Alle Punkte (Mastershausen II gewann bisher alle sechs Partien) gehen an die jeweiligen Gegner.

Michael Bongard Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net