Archivierter Artikel vom 31.03.2019, 17:34 Uhr
Plus
Trier

Debütant aus Japan hält die Null fest: Eisbachtals A-Jugend feiert 2:0-Sieg in Trier

Mit Aufstellungssorgen, wie er sagte, hat Trainer Ralf Hannappel mit der A-Jugend der Eisbachtaler Sportfreunde die Fahrt zum Spiel bei Eintracht Trier angetreten. Nicht zuletzt das Fehlen von Torwart Luca Tom Schumacher bereitete ihm Kopfzerbrechen. Doch mit dem Anpfiff waren alle Ängste verflogen. Die „Eisbären“ zeigten eine starke Leistung, konnten sich auf den japanischen Schlussmann Takumi Sugiura verlassen, feierten mit dem 2:0 (1:0) ihren dritten Sieg in Serie und machten im hinteren Bereich der Fußball-Regionalliga weiter Boden gut. „Der Torwart war ein wichtiger Bestandteil des Erfolges“, lobte Hannappel seinen Debütanten. Die Gäste begannen stark und nutzten ihre Überlegenheit bereits in der 16. Minute, als Leon Hanis nach einer Ecke per Hacke für Yannick Schutzbach auflegte – 0:1. Hanis selbst und Almin Selman sowie später Hanis und Marko Kovacevic hätten nachlegen können, nutzten ihre Chancen aber nicht. Trier wurde ab der 30. Minute stärker und machte vor allem nach der Pause viel Druck.