Hachenburg

Hachenburger Pils-Cup: Torsten Gerhardt lost spannende Gruppen – Feld für das Hallendfußball-Spektakel steht

Tradition ist Tradition: Auch vor dem 29. Hachenburger Pils-Cup wurden die Gruppen im Schalander der Westerwald-Brauerei ausgelost. Die gemütliche Räumlichkeit duftete verführerisch nach Kartoffelsuppe, als Organisator Achim Hörter und Klaus Strüder, Vertriebsleiter der Brauerei, die zahlreichen Vertreter der 40 teilnehmenden Mannschaften begrüßten. „Es sind ja alles bekannte Gesichter“, meinte Hörter, stellte seinen Sohn Tim vor, der der Ziehung als Schriftführer beiwohnte, und begrüßte Torsten Gerhard, Trainer des Titelverteidigers SG Altenkirchen/Neitersen. Gerhardt zog dann als „Glücksfee“ die Lose – und stand dabei freilich unter strenger Beobachtung.

Thomas Oesterreich Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net