Archivierter Artikel vom 23.01.2017, 17:07 Uhr
Plus
Simmern

Die Hunsbunt-Liga feiert in Simmern eine erfolgreiche Hallenpremiere

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Hunsbunt-Liga im Freien stand jetzt auch das erste Hallenturnier für die Teams, die sich in erster Linie aus Flüchtlingen zusammensetzen, auf dem Programm. Parallel zum Masters der besten Hunsrück/Mosel-Teams in der Simmerner Regionalschulhalle kickten die bunten Mannschaften in der Gymnasiumshalle gegeneinander. Am Ende hatten die Funtastics aus Kastellaun (in Rot, hier im Spiel gegen den Vierten FFC United Büchenbeuren) die Nase vorne. Zweiter wurden die Tigers Emmelshausen, Dritter die International Friends aus Simmern. Alle Mannschaften spielen unter dem Dach der Gesamtvereine, die Sieger Funtastics zum Beispiel im SVC Kastellaun. Neben dem sportlichen Wert gibt es aber noch den Aspekt, die Integration weiter voranzutreiben. Das haben sich die Hunsbunt-Organisatoren um den Büchenbeurener Dietmar Schneider auf die Fahnen geschrieben. „Mittlerweile gibt es sogar eine umgekehrte Integration, wie ich es immer nenne“, schmunzelt Schneider. Will heißen: Auch deutsche Kicker haben sich den Teams angeschlossen. Schneider wurde in der Turnierleitung von Klaus Müller aus dem Kreisvorstand unterstützt. „Klaus war auch angetan davon, wie die Mannschaften sich entwickeln“, sagt Schneider, „wir sind froh, dass es geklappt hat, uns in die Kreismeisterschaft zu integrieren, so kamen auch einige Zuschauer vom Masters rüber und haben zugesehen.“ Kreis-Chef Charly Doerschel freute sich ebenfalls, er schaute immer mal wieder vorbei: „Das war ein schönes Turnier. Ich bin überzeugt, dass wir die Hunsbunt-Liga auch in der Halle etablieren können“, sagt Doerschel. Auch der Alterkülzer Verbandspräsident Walter Desch war vor Ort, zwischen zwei Terminen schaute er in Simmern vorbei. „Das lässt er sich nicht nehmen“, weiß Schneider, denn auch Desch gehört zu den Initiatoren und großen Befürwortern der Hunsbunt-Liga. Mit Bernkastel-Kues und Morbach sind zwei weitere Mannschaften dazugekommen. „Es werden mehr, das ist ja auch das Ziel“, sagt Schneider. Im Freien geht es übrigens am 23. April mit der Hunsbunt-Liga weiter. Anmeldungen sind bis zum 10. Februar auf dre Homepage unter hunsbunt-

Lesezeit: 2 Minuten