Archivierter Artikel vom 12.04.2018, 15:49 Uhr
Plus
Nentershausen

Zwischen Stolz und Frust: Eisbachtaler trauern nach Pokal-Aus Matchbällen hinterher – und legen Protest ein

„Wir hatten den Oberligisten am Rand der Niederlage und können stolz auf die Leistung sein. Aber wir sind nun natürlich auch frustriert, denn dieses Spiel hätten wir gewinnen müssen“, bilanzierte Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt nach dem dramatischen Rheinlandpokal-Halbfinalspiel gegen den Gast Rot-Weiß Koblenz, der den Krimi letztlich mit 9:8 gewann – weil die Westerwälder gleich mehrere „Matchbälle“ nicht genutzt hatten.

Von Christoph Gerhards Lesezeit: 3 Minuten