Archivierter Artikel vom 09.08.2018, 15:58 Uhr
Plus
Nentershausen/Wirges

Salmrohr soll die Eisbachtaler Kirmeslaune nicht vermiesen – Wirges in Mülheim-Kärlich

Der dritte Spieltag steht für die Fußball-Rheinlandligisten am Wochenende auf dem Programm. „Das ist eindeutig noch zu früh“, so halten unisono die beiden Trainer der Westerwaldvereine EGC Spvgg Wirges und Spfr Eisbachtal, Nikolai Foroutan und Marco Reifenscheidt, fest, „um irgendwelche Tendenzen andeuten zu können oder zu wollen.“ So gilt es für die Eisbachtaler am Samstag ab 16 Uhr auf dem eigenen Kunstrasen, den Aufwärtstrend aus dem Pokalsieg gegen Ahrbach und dem Erfolg beim Ligakonkurrenten in Mendig auch gegen den Oberliga-Absteiger FSV Salmrohr fortzusetzen. Wirges dagegen muss bis Sonntag die 0:4-Heimklatsche gegen den BC Ahrweiler verarbeiten und die 0:1-Pokalniederlage in Montabaur verdauen, um frische Kräfte für die Meisterschaftspartie am Sonntag bei der SG Mülheim-Kärlich zu mobilisieren.

Von Peter Armitter Lesezeit: 3 Minuten