Archivierter Artikel vom 09.11.2018, 21:54 Uhr
Plus
Linz

Der VfB Linz besiegt Mülheim-Kärlich mit 3:1

Der Fußball-Rheinlandligist VfB Linz hat einen verdienten 3:1 (1:1)-Heimsieg gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich verbucht. Der Gast aus Mülheim-Kärlich erwischte auf dem Linzer Kaiserberg einen Traumstart und ging früh in Führung, woran der Linzer Torhüter Lothar Hilkes nicht unschuldig war. Hilkes konnte einen Ball nicht entscheidend klären, Majdi Mahmud war zu Stelle und markierte das 0:1 (4.).

Das Gegentor verunsicherte den VfB Linz, das Team von Trainer Paul Becker agierte über weite Strecken des ersten Durchgangs unglücklich, während Mülheim-Kärlich das Geschehen zunächst unter Kontrolle hatte. Umso überraschender der Ausgleich für die Hausherren: Nach Vorarbeit von Mario Seitz traf Manuel Rott in der 39. Minute zum 1:1. Das Tor gab Linz Auftrieb, nun war der VfB am Drücker. Rott markierte in der 53. Minute das 2:1, Seitz sorgte nach 75 Minuten mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung. VfB-Trainer Becker sprach von einem „verdienten Sieg“, sein Mülheimer Kollege Michel Maur gab zu Protokoll: „Schlechter geht es nicht.“ maw