Montabaur

Aus wenig will Montabaur weiter viel machen: TuS muss auch gegen die SG Schneifel-Auw mit einem überschaubaren Kader auskommen

Mit kleinem Personal große Spiele abliefern: Das ist seit Wochen eine der wichtigsten Fähigkeiten des TuS Montabaur – und auch am Sonntag wieder gefragt, wenn ab 14.30 Uhr die SG Schneifel-Auw zu Gast im Mons-Tabor-Stadion ist. Sowohl in der jüngsten Begegnung in der Fußball-Rheinlandliga beim FSV Trier-Tarforst als auch zuletzt unter der Woche im Rheinlandpokal bei der SG Bornich konnte Trainer Sven Baldus bei Weitem nicht auf alle seine Akteure zurückgreifen.

Nico Kexel Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net