Altenkirchen

Altenkirchen kann doch noch gewinnen – Früher Platzverweis spielt SG in die Karten

Die SG Altenkirchen/Neitersen kann doch noch gewinnen. Nach sechs Niederlagen in Serie verabschiedeten sich die Westerwälder mit einem wertvollen 2:0 (1:0)-Erfolg im Rheinlandliga-Heimspiel gegen den ebenfalls im Tabellenkeller feststeckenden FSV Trier-Tarforst in die Winterpause. Von einem verdienten Sieg für die Heimmannschaft sprachen beide Trainer nach dem Spiel. „Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Der Gegner hat uns früh gepresst und hat uns insgesamt den Schneid abgekauft“, sagte FSV-Trainer Holger Lemke. Seinem Gegenüber Torsten Gerhardt fiel dagegen mit dem Sieg ein Stein vom Herzen: „Wir hatten einfach mehr Willen als der Gegner. Heute wurde unsere harte Arbeit endlich belohnt.“

Patrick Weber Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net