Archivierter Artikel vom 10.05.2018, 15:38 Uhr
Weroth

SG Horressen landet Befreiungsschlag beim Tabellenzweiten

Weroth. Die Spvgg Steinefrenz-Weroth (schwarze Trikots) hat das Nachholspiel gegen die SG Horressen-Elgendorf vor 140 Zuschauern mit 0:2 (0:1) verloren und damit im Titelkampf der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied einen herben Dämpfer erhalten. Die Gäste haben nach ihrem ersten Sieg im Jahr 2018 die Abstiegsränge verlassen. Der Tabellenzweite war zwar über die gesamte Spielzeit die überlegene Elf, biss sich aber die Zähne aus an der Horresser Defensive.

„Nach der Gegentore-Flut in den vergangenen Wochen sollte die Schießbude diesmal geschlossen bleiben. Das ist uns dank einer kämpferisch herausragenden Leistung gelungen“, atmete Horressens Trainer Daniel Korzilius auf nach dem überraschenden Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die Tore erzielten Steffen Decker (39.) und Mathias Hild (84.). Gelb-Rot sahen Silvan Castor (Horressen) wegen wiederholten Foulspiels (56.) und Torwart Nils Weimer (Steinefrenz) wegen Meckerns und Handspiels außerhalb des Strafraums (90.+1). ius Foto: Michelle Saal