Archivierter Artikel vom 27.06.2021, 19:11 Uhr
Plus
Hamm

„Sand im Getriebe, der keinem wehtat“ – Trainer des VfL Hamm schildert seine Eindrücke vom ersten Pflichtspiel des Jahres

Seit Anfang Juni darf wieder in voller Mannschaftsstärke trainiert werden, seit Mitte Juni sind auch wieder Spiele gegen andere Mannschaften vor Zuschauern erlaubt. Die jüngsten Lockerungen haben dem Fußball wieder Perspektiven geboten, anhand derer sich die neue Saison angehen lässt. Und auch wenn das erste Pflichtspiel gerne noch ein wenig auf sich hätte warten lassen können, überwog bei denjenigen, die am Freitagabend auf dem Kunstrasen in Hamm gegeneinander antraten, um den Einzug in die dritte Runde des Rheinlandpokal-Wettbewerbs der ansonsten annullierten Spielzeit 2020/21 zu realisieren, vor allem Dankbarkeit. Und zwar dafür, nach ziemlich genau acht Monaten Zwangspause endlich wieder einen echten Wettkampf zu haben – mit allem, was dazu gehört.

Von Andreas Hundhammer Lesezeit: 3 Minuten