Archivierter Artikel vom 29.07.2018, 18:52 Uhr
Plus
Neitersen

Friedel Hees im Interview: „Von 100 auf 0 geht nicht“

107 Vereinsvertreter wählten Friedel Hees am 14. Juni 1991 beim Kreistag in Nister zum neuen Vorsitzenden des Fußballkreises Westerwald/Sieg. In seiner Antrittsrede sagte der Weitefelder damals: „Ich bin ein Mann von zwergenhaftem Wuchs, mit Verstand und großer Klappe. Ich will mein Amt nach bestem Wissen und Gewissen ausführen und die in Koblenz spüren lassen, dass an der nördlichen Peripherie des Verbandsgebiets ein reger Kreis zu finden ist.“ Markige Worte, denen Hees Taten folgen ließ. Nachdem er beim Kreistag in Neitersen am Samstag nun seinen Vorsitz an Klaus Robert Reuter abgegeben hat, blickt Hees im Gespräch mit unserer Zeitung auf seine bisherige Zeit als Funktionär zurück und gewährt zudem einen Ausblick auf das, was jetzt vor ihm liegt.

Lesezeit: 3 Minuten