Archivierter Artikel vom 12.07.2021, 08:42 Uhr
Plus
Alpenrod

Appell: Der Jugendbereich braucht mehr Attraktivität – Heinz Salzer nach 21 Jahren als Kreisjugendleiter verabschiedet – Peter Lipkowski spricht von alarmierenden Zahlen im FVR

Der Ausblick auf die zukünftige Jugendarbeit sowie die Verabschiedung von Heinz Salzer als Kreisjugendleiter („Der Spielbetrieb wird mir sicher auch etwas fehlen“) standen im Mittelpunkt des Kreisjugendtages im Dorfgemeinschaftshaus in Alpenrod. Kritische Worte gab es zu „Kantersiegen“ im Jugendbereich. Diesen lauschten Vertreter von lediglich 25 Vereinen, das sind gerade einmal 20 Prozent der Vereine im Fußballkreis Westerwald/Sieg.

Lesezeit: 3 Minuten